Konzertabbruch 2005
im "Langen Gang"

zurück zu 'Aktuelles'

Am 7. Mai 2005 wiederholten die Swing Partners ihr Comeback vom Januar des Jahres in der Altdeutschen Bierstube "Langer Gang" in der Altstadt von Lüdenscheid, damit auch Fans und Freunde teilnehmen konnten, die bei der ausverkauften ersten Veranstaltung keine Karten mehr bekommen hatten.

Aber was dann gegen halb eins passierte, damit hatte niemand gerechnet: Eine Aktion von Ordnungsamt und Polizei löste nach Beschwerden von Anwohnern die bis hierhin sehr schöne gemeinsame Feier mit Gewalt auf.

Was an diesem Abend passierte, konnte man in der darauffolgenden Woche in einer Vielzahl von Zeitungsartikeln, Leserbriefen und Kommentaren lesen. In einem ersten Bericht am Montag danach sprachen die Lüdenscheider Nachrichten (LN) von "Harten Mitteln". Erst am Dienstag erschien dann ein Bericht über den Abend selbst, aber in derselben Ausgabe auch wieder begleitet von einem Artikel über den Polizeieinsatz.

Am Mittwoch 11. Mai berichtete auch die Westfälische Rundschau (WR) unter der Schlagzeile "Zu laut?", und die LN berichtete von einer vorläufigen Stellungnahme der Polizei. Ein weiterer Artikel zur Situation zwischen Betroffenen und Polizei erschien in der LN am 14. Mai.

Auch gingen viele Leserbriefe zu dem Vorfall ein, so z.B. unter den Titeln "Kein Einzelfall", "Lärm bis fünf Uhr" und "Neue Freunde".

Ein Kommentar von Olaf Moos von den LN und eine bissige Karikatur am 14. Mai runden die umfangreiche Berichterstattung ab.

Auch die Swing Partners haben zum Vorfall Stellung genommen. Ein offener Brief des Keyboarders Tiepel Schulte spricht für die Swing Partners, die für den Vorfall insbesondere bei den treuen Fans und den lieben Gästen an dieser Stelle nochmals um Entschuldigung bitten möchten.

Da es bis zu dem Vorfall aber auch wieder ein sehr schöner Abend mit viel Musik und guter Stimmung war, sollen hier natürlich ein paar Bilder nicht fehlen. Wie beim letzten Mal spielten die Swing Partners in bewährter Besetzung vor "ausverkauftem Haus" und konnten ein breit gefächertes Repertoire bieten.

Swing Partners in Aktion

Volles Haus

Um so unverständlicher, was dann am späten Abend passierte. Keiner der anwesenden Gäste konnte damit rechnen, dass die Veranstaltung so jäh beendet werden würde, und der Schrecken über den harten Einsatz der Polizei stand vielen ins Gesicht geschrieben ...

Überraschte Gäste ...    ... und erschrockene Musiker!

zum Seitenanfang

Eine komplette Liste der Zeitungsartikel zum Ansehen und Herunterladen ist übrigens auch auf der Seite Archiv zu finden. Die Swing Partners bitten außerdem um eine rege Weiterdiskussion des Vorfalls im Gästebuch. Vielen Dank!

 

© Mai 2005 by